Entdeckungen in aller Welt

Thailand - unbekanntes Bangkok


















Bangkok Folk Museum
พิพิธภัณฑ์ชาวบางกอก
Koordinaten: 13.7283668°N 100.51822°E
(auch Bangkokian Museum) Zwei schöne Holzhäuser, im perfekten Zustand, so wie sie einst in der Stadt üblich waren. Nicht weit vom River City und dem Oriental Hotel, stehen die Häuser hinter einem großen Holztor und einer Hecke in einem Garten. Das größere Gebäude hat makellos lackierte Böden und grün gestrichene Holzwände. Im Erdgeschoss befinden sich das Esszimmer, Büros und Bibliothek. Schlafzimmer und das sehr alte Badezimmer sind im Obergeschoss. Jeders der Zimmer hat noch die originalen Bakelitschalter, antike Standuhren. Die Gebrauchsgegenstände des täglichen Bedarfs werden in antiken Schränken aufbewahrt. Die Zimmer sind zwar sehr klein, haben aber eine große Veranda auf der Rückseite. Etwas hinter dem Hauptgebäude befindet sich das zweite, etwas kleinere Haus. Es ist ein Landhaus, das hier im Original wieder aufgebaut wurde. Fast alle Wände sind aus dunkelrotem Teakholz. Auch in diesem Haus ist das Esszimmer im Erdgeschoss, das große Schlafzimmer mit frisch bezogenem Bett im Obergeschoss.

Geöffnet von Mittwoch bis Sonntag, 10:00 bis 16:00 Uhr. Der Eintritt ist frei.
Anschrift: 271/2 Saphan Yao Alley

BTS Surasak, Ausgang 1 und 
links bis zur  Surasak Road Richtung Norden, ca 15 Minuten Fußweg.


Lhong 1919
Koordinaten: 13.7344368°N 100.5078476°E
Der einstige Handelshafen der chinesischen Händler, die sich in den 1850er Jahren hier niederließen und zu Ehren der Meeresgöttin Mazu neben den Hallen einen Schrein errichteten. Seit 1919 im Besitz der Wang Lee Familie, war das „warehouse“ Lhong 1919 zuletzt genutzt als Büro und Lagerräume, vor allem aber als Reislager. Im Jahr 2015 entschied sich die Familie für andere Örtlichkeiten, und um die Gebäude vor dem Verfall zu retten, spendeten sie das Geld zum Erhalt des alten Hafengebiets. Schnell erkannte man, dass die reiche kulturelle Tradition erhalten bleiben sollte. Mit einem großen Angebot an Geschäften, Restaurants und Galerien unterscheidet sich heute dieser neu gestaltete Marktplatz von dem sonst üblichen Angebot. Ein Besuch dort ist wie eine Zeitreise in vergangene Zeiten. Regelmäßige Kulturveranstaltungen und Wettbewerbe für kreative sollen dort ausgerichtet werden. Anfang November 2017 war feierliche Eröffnung. Mit 6.800 qm sind auf dem Gelände am Chao Phraya perfekt restaurierte alte Lagerhallen und chinesische Häuser.

Geöffnet täglich von 10:00 bis 22:00 Uhr, der chinesische Mazu-Schrein von 08:00 bis 20:00 Uhr.

Ein Shuttleboat fährt von der gegenüberliegenden Flußseite ab Sathon Pier (BTS Saphan Taksin)


Wang Suan Pakkad Palast
Koordinaten: 13.7568919°N 100.5376209°E
Etwa einen Kilometer westlich vom Puppenmuseum und nur ein Paar Schritte entfernt von der BTS Station Phaya Thai ist der von einem Garten umgebene Komplex aus acht Häusern im historischen Thai-Stil. Der ehemals von Prinz Chumbhot als Residenz genutzte Palast wurde 1952 als Museum für Bescher geöffnet und beherbergt eine bedeutende Sammlung asiatischer Antiquitäten. Besonders sehenswert ist der Lack-Pavillon, der wohl einst Teil der königlichen Residenz in Ayutthaya war. Er wurde hier nach umfangreichen Restaurierungen im Original wieder aufgebaut. Seine Struktur ist mehr als 200 Jahre alt, die Wände seines Korridors sind verziert mit reich geschnitztem vergoldetem Holz. Der Innenraum ist komplett in Schwarz und Gold lackiert. Geöffnet hat das Museum täglich von 09:00 bis 16:00 Uhr. Eintritt 100 Baht.


Protestantischer Friedhof
Knapp 200m nördlich des Asiatique Shopping Center und hinter dem Wat Rajsingkorn befindet sich der kleine protestantische Friedhof, dessen Platz von König Rama IV im Jahr 1853 genehmigt worden war. Ein typisch europäischer Friedhof mit Engeln auf den Grabsteinen. Auch jüdische Gräber mit dem Davidsstern sind dort zu finden. Auffallend die große Stele am Grab des Admiral Sir Adam John Bush, der im Alter von 86 am 3. April 1905 verstorben war und hier seine letzte Ruhestätte fand. Er war 1857 in Bangkok angekommen und der erste Hafenmeister der Stadt. Auch das Grab von Dan Beach Bradley ist hier, bekannt bei den Thais als Dr. Bradley, ein protestantischer Missionar, der die erste Druckerpresse in thailändischer Schrift ins Land brachte.

(Koordinaten: 13.7062891°N 100.5054142°E)

Green Mile
Im Nordosten von Lumphini Park beginnt eine Verbindung zwischen zwei der größten innerstädtischen Parks in Bangkok. Ein erhöhter Fußweg mit einer Länge von 1,4 Kilometern führt von Lumphini zum Benjakiti Park. Es sind ausschließlich Fußgänger und Radfahrer erlaubt. Angenehm für Spaziergänge mit Ausblick auf Tempel, alte Holzhäuser und Moscheen. Mitten in der Stadt! Nach 450 m ab dem Lumphini Park ist auf der rechten Seite eine Moschee, die Indonesia Moschee. Auf gleicher Höhe ist links die katholische Erlöser Kirche, deren Dach an einen thailändischen Tempel erinnert. In der Kirche werden täglich Messen in Thai und Englisch gefeiert. Das Gebäude stammt aus dem Jahr 1954.




Eintrittspreise Bangkok

Erawan Museum
400 Baht, geöffnet von 09:00 bis 19:00 Uhr

Grand Palace
500 Baht, geöffnet von 08:30 bis 15:30 Uhr, Ticket gilt auch für den Vimanmek Palast am gleichen Tag.

Jim Thompson House
150 Baht, geöffnet von 09:00 bis 18:00 Uhr

National Museum
200 Baht, geöffnet von 09:00 bis 14:00 Uhr

Royal Barges National Museum
100 Baht plus 100 für jede Kamera

Snake Farm
200 Baht, geöffnet (Show) um 11:00 und 14:30 Uhr, am Wochenende nur 11:00 Uhr

Vimanmek Manison
100 Baht, geöffnet Dienstag bis Samstag von 08:30 bis 16:30 Uhr. Ein am selben Tag gekauftes Ticket vom Grand Palace gilt auch hier.

Wat Arun
50 Baht, geöffnet von 08:30 bis 17:30 Uhr

Wat Benchamabophit
20 Baht, geöffnet von 08:00 bis 17:30 Uhr

Wat Pho
100 Baht, geöffnet von 08:00 bis 18:30 Uhr, Kinder unter 120cm freier Eintritt.

Wat Saket / Golden Mount
50 Baht, geöffnet von 07:30 bis 17:30 Uhr

Wat Suthat and Giant Swing
100 Baht, geöffnet von 09:00 bis 16:00 Uhr

Wat Traimit
40 Baht, geöffnet von 08:00 bis 17:00 Uhr, Museum ist Montag geschlossen.


Chinatown
Ein typisch chinesisches Café findet man parallel zur Yaowarat Road in der Soi Phat Sai. Der Eiah Sae Coffeeshop (Koordinaten: 13.739307°N 100.5105472°E) ist seit 1927 ein Familienbetrieb. In dieser traditionellen Umgebung wird eine hauseigene Mischung nach Hokkien-Art gemahlen und geröstet und mit Kondensmilch verfeinert (ab 25 Baht). Etwas anderes als der sonst übliche und oft billige Kaffee. Dazu serviert wird täglich frisch gebackenes Brot, das in dicken Scheiben geschnitten über heißer Holzkohle gegrillt wird und mit einem cremigen Eierpudding oder karamellisierter Kokosnuss belegt wird (ab 30 Baht).

Anschrift: 103-105 Soi Phat Sai, geöffnet täglich von 05:00 bis 20:00 Uhr.